Logo Evangtours GmbH
Reisebüro Am Schlosspark
Startseite Reisebüro Reise Suche Zypern - Tochni Armenien 2022 Auschwitz und Krakau Private Touren durch Israel Ferienanlage Griechenland Incoming Informationen Kontakt Impressum Umweltprojekte slow tourism
Schnell Kontakt
Telefon +49 (0) 35955 45888
Brief info@evangtours.de

Wandern in den einmaligen Landschaften Nordgriechenlands

zurück

1.Tag - Athen, Alexandroupolis
Ankunft in Athen, Anschlußflug nach Alexandroupolis, einem blühenden Urlaubsort mit malerischem Hafen, dessen Wahrzeichen ein grosser Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert ist. An der Promenade gibt es Gassen mit vielen Einkaufsläden, Goldschmiede und Fischrestaurants. Erkunden Sie die Stadt, kaufen Sie ein und trinken Sie doch einen "Ouzo" vor dem Abendessen. Abendessen und Übernachtung.


2.Tag - Soufli, Wald von Dadia, Alexandroupolis
Morgens besuchen wir Soufli, eine malerische Kleinstadt bekannt für die Seidenproduktion auf traditionelle Weise. Wir besuchen eine Seidenproduktionwerkstatt. Danach gehen wir zum Evros - Delta, eines der wichtigsten Biotope Europas. Wir wandern durch diesen wunderschönen Wald mit einem ortskundigen Führer. Wir kehren nach Alexandroupolis zurück und probieren die lokale griechische Küche und Weine. Übernachtung.


3.Tag - Porto Lagos, Thessaloniki
Heute verlassen wir Alexandroupolis und machen uns auf dem Weg nach Thessaloniki.Wir machen einen kurzen Halt am Porto Lagos See, ein Paradies für Vögel, die vom Aussterben bedroht sind. Eine große Landschaft aus Lagunen, Salzwiesen, Dünen und Seen, in denen auch zahlreiche Reiher, Flamingos, Schildkröten und Fischotter beheimatet sind. Herkules hat der Sage nach hier eine seiner 12 Heldentaten vollbracht. Wir probieren hier zusammen mit den Einheimischen zu fischen. Die Fahrt geht weiter durch die herrliche Region Thraziens und wir erreichen die schöne Stadt Thessaloniki. Unser Abendessen beinhaltet heute Köstlichkeiten für die die Stadt berühmt ist, in der Taverne Athiri. Für diejenige, die auch allein versuchen wollen, diese Küstlichkeiten zu kochen, gibt es einen Kochkurs! Übernachtung.


4.Tag – Thessaloniki, Achiallos
Die Hauptstadt Nordgriechenlands ist eine sehr kultivierte Stadt mit individuellem Flair. Wir erkunden diese Stadt mit einer Fahrt entlang des Ufers. Wir sehen den Weißen Turm und den Galleriusbogen Wir besuchen die byzantinischen Kirchen: die Αgia Sophia, die Agios Demetrios
Kirche (Beschützer der Stadt),bekannt für ihre Mosaike und Fresken. Wir gehen in das Museum für Archäologie in dem man antike Schmuckkollektionen von unschätzbarem Wert und Ausgrabungsfunde aus Vergina bewundern kann. Abendessen findet heute in Achiallos statt. Eine schillernde Persönlichkeit der Weinwelt Mazedoniens - der Zorba der griechischen Weine - Herr Anestis Babatzimopoulos wird uns mit interessanten Vorträgen begleiten, während wir Essen und Wein genießen. Übernachtung in Thessaloniki.


5.Tag - Dion, Olymp, Katsaros-Weingut
Heute besuchen wir die archäologische Stätte Dion, heilige Stadt der Mazedonier am Fuße des Olymp. Dort hören wir zu einem Vortrag vonunserem Professor, über Alexander den Grossen. Anschliessend geht es hoch zur Heimat der griechischen Götter, dem Olymp. Wir gehen entlang eines Wanderpfades, der uns bis zum Gipfel (2912m) führt. Ungefähr 1700 Pflanzenarten gibt es im Olymp-Nationalpark. Nach unserer ausgiebigen Wanderung geht es mit dem Bus zum Katsaros-Weingut nach Krania. Die Götter des Olymp hätten sicher die Katsaros Trauben für ihren Nektar gewählt! Wir probieren den aromatischen, kernigen und langsam reifenden Cabernet Sauvignon, hergestellt von Dr. Katsaros. Rückkehr nach Thessaloniki. Spezielles Abendessen und Übernachtung.


6.Tag - Edessa, Prespes, Insel des heiligen Achilios, Florina
Wir besuchen zuerst Edessa, eine herzliche Stadt, bekannt für ihren Wasserfall. Die Stadt hat Flüsschen, Brücken und schattige Parkanlagen, die man gemütlich zu Fuß erkunden kann. Unsere Reise führt uns weiter zu den Prespa Seen, "Megali" (große) und "Mikri"(kleine) Prespa. In diesem einzigratigen Naturschutzgebiet gibt es 1300 Pflanzenarten, 422 Vogelarten, viele davon stehen unter Tierschutz. Man kann diese abgelegenen Seen zu Fuß erkunden oder eine Bootstour mit einem speziellen Holzboot machen und die Insel des Heiligen Achilios besuchen, auf der sich eine hübsche, kleine Kapelle befindet. Wir verlassen die Prespa - Seen und kehren in die John Boutaris -Weinkellerei ein, um ihre sehr guten Weine zu probieren. Wir übernachten heute in einem ökotouristischen Ort auf der Insel Achilios, wo wir die einmalige Gastfreundschaft und Verpflegung von den einheimischen Frauen geniessen. Voller Freudnschaft bereiten die Frauen der Insel lokale, traditionelle Spezialitäten für uns vor.


7.Tag - Kastoria, Ioannina
Unsere Reise führt uns heute nach Kastoria, eine Stadt, die im alten Byzanz eine wichtige Rolle spielte und eine der schönsten Städte Griechenlands der heutigen Zeit. Wir machen einen Spaziergang um den See und beobachten die hier heimischen Wassergänse und Haubentaucher. Nächstes Ziel ist Ioannina, Landeshauptstadt von Epirus. Unter Osmanischer und vor allem unter der Herrschaft des Ali Pasha wurde Ioannina Handelszentrum, Treffpunkt für Intellektuelle und eine Stadt mit großem Einfluß. Man findet hier zahlreiche Klöster und Kirchen aus der byzantinischen Zeit. Auch hier gibt es einen See mit einer kleinen, legendären und traditionellen Insel. Hier besuchen wir eine Silber-und-Goldschmiederei –die Stadt ist bekannt für ihre Silber- und Goldjewels. Abendessen und Übernachtung in Ioannina.


8.Tag - Dodoni und Nekromantio
Dodoni ist die antike Stätte von Epirus. Man sagt, dass sie das älteste Orakel Griechenlands ist. Wir sehen Überreste des Altars von Zeus, das antike Theater (hier gibt es einen Vortrag von unserem Professor), die Ruinen der Akropolis, das alte Rathaus, den an Aphrodite gewidmeten kleinen Tempel, die Überreste einer im 6. Jahrhundert erbauten Basilika und den Acheron Fluss - Nekromantion (Orakel der Toten). Wir statten auch einem Milchverarbeitungsbetrieb einen Besuch ab ... wir probieren die ausgewählte Käsesorten von Dodoni! Wir kehren nach Ioannina zurück und besuchen die kleine Insel im See. Sie ist idyllisch und ruhig und ideal für eine gemütliche Wanderung. Es gibt hier vier Klöster und ein im 17. Jahrhundert erbautes und weissgefärbtes Dorf. Rund 90 Familien leben noch hier. Wir geniessen ein unvergeßliches Abendessen am Seeufer. Übernachtung in Ioannina.


9.Tag - Vikos Schlucht, Zagorohoria
Mittelpunkt dieser Region ist die 10 km lange Vikos - Schlucht. Eine Wanderung durch diese Schlucht wird jeden Naturliebhaber beeindrucken. Es ist die interessanteste Wanderroute Griechenlands. Am besten startet man vom Dorf Monodendri, mit toller Aussicht auf die Schlucht und beendet die Wanderung an den Zwillingsdörfern Megalo (groß) und Mikro (klein) Papigko (stehen unter Denkmalschutz). In dieser Region kann man mit etwas Glück auch Raubvögel, wie zum Bsp. Ägyptische Geier am Himmel sehen. Nach unserem ausgiebigen Aufenthalt in der Vikos - Schlucht fahren wir zu den malerischen Zahorohoria Dörfer, wo wir das Abendessen mit den Einheimischen einnehmen und übernachten.


10. Tag - Metsovo, Meteora
Unser Ziel ist heute zuerst Metsovo, eine traditionelle Stadt 1160 m hoch gelegen mit besonderer Atmosphäre. Viele Einheimische sind hier mit der traditionellen Tracht gekleidet. Es gibt viele Kunsthandwerksläden, aus Naturstein gebaute Herrenhäuser, eine leckere einheimische Küche und eine grossartige Gebirgslandschaft, ideal zum Wandern. Nach einer kleinen Wanderung probieren wir einheimische Käsesorten und Weine! Danach fahren wir nach Meteora, einem atemberaubenden Ort. Zeitlose Klöster von unschätzbarem, historischem und religiösem Wert auf gewaltigen Granitfelsen erbaut! Es gibt viele Theorien wie diese gewaltigen Felsen entstanden sind aber es bleibt noch immer ein geologisches Rätsel. Wir haben die Möglichkeit mit den Mönchen zu diskutieren. Anschliessend verlassen wir Meteora und fahren ins nahe gelegene Kalambaka, wo wir übernachten.


11.Tag – Delphi, Galaxidi
Wir fahren nach Delphi, bekannt auch als "omphalos" - Nabel der Erde. Am Hang des Berges Parnassos, in einer grandiosen Landschaft von unvergleichlicher Schönheit liegen die Ruinen der Orakelstätte des Apollos. Wir besuchen die Schatzkammer der Athena, den Apollo-Tempel und das Museum. Nach einem 40 - minütigen Spaziergang auf einem antiken Pfad erreichen wir das berühmte und sehr gut erhaltene Stadion. Spät am Nachmittag machen wir einen Bummel ins nahe gelegene Galaxidi, ein malerischer, am Meer liegender Ort mit einer auffäligen seemänischen Tradition. Dort ergeben sich jede Menge Kontaktmöglichkeiten zu den Seeleuten. Schliesslich fahren wir zu Delphi zurück, wo wir übernachten. Übernachtung.


12.Tag – Athen
Morgens fahren wir nach Athen, eine der ruhmreichsten Städte der Welt und Wiege der Europäischen Kultur. Wir sehen viele Denkmäler des goldenen Zeitalters, die Akropolis, den Parthenon, die antike Agora. Am Nachmittag besuchen wir das Benaki Museum, wo einmalige Sammlungen das historische und kulturelle Erbe Griechenlands abspiegeln. Am Abend geniessen wir ein grossartiges Abschiedsessen im malerischen Alt-Stadtviertel Athens, in Plaka. Übernachtung.


12. - Tag Abreise
Transfer zum Flughafen
zurück